Medizinische Gewichtsreduktion

Medizinische Gewichtsreduktion zur Risikominimierung chronischer Erkrankungen

Die Empfehlung zu einer gesunden Gewichtsreduktion ist bei übergewichtigen Patienten selbstverständlicher Bestandteil jeder ganzheitlichen Therapie, da chronische Erkrankungen wie das Metabolische Syndrom, KHK und Beschwerden am Bewegungsapparat nachweislich durch Übergewicht begünstigt werden. Die meisten Diäten oder das Abnehmen in Eigenregie, und selbst professionelle Ernährungsberatung, erzielen jedoch oftmals nicht den gewünschten Erfolg. Abbau der Muskelmasse, geringer Gewichtsverlust aufgrund eines langsamen Stoffwechsels, Wasserverlust, Nährstoffmangel und eine erneute Gewichtszunahme nach der Reduktion aufgrund einer Superkompensation des Hungerns sind häufige negative Folgen.

Der Stoffwechsel im Fokus

Eine Gewichtsreduktion unter therapeutischer Betreuung ist sinnvoll, da nur Therapeuten wie Ärzte und Heilpraktiker in der Lage sind, den Gesundheitszustand der Patienten zu berücksichtigen und sie während der Gewichtsreduktion optimal zu begleiten. Die ganzheitliche Sanguinum-Kur setzt auf die Aspekte Stoffwechsel, Ernährungsumstellung, Betreuung und Entgiftung – wichtige Faktoren, die über Erfolg oder Misserfolg einer Gewichtsreduktion entscheiden. Ein wesentlicher Unterschied zu nahezu allen anderen Methoden, Gewicht zu verlieren, ist der Fokus auf der Stoffwechselstabilisierung. Bei gleichzeitiger Reduktion von Fett und Kohlenhydraten soll die Stoffwechselaktivität der Patienten durch Injektionen eines homöopathischen Komplexmittels erhöht werden, damit auch während der Gewichtsreduktion bei niedrigem Insulinspiegel auf hohem Niveau Kalorien verbrannt werden.

Das homöopathische Komplexmittel verhindert die Verlangsamung des Energiestoffwechsels und erleichtert somit das Abnehmen. So beeinflusst z.B. Blasentang die Stoffwechselaktivität über die Schilddrüse. Sulfur, Capsicum und die Kermesbeere dämpfen zusammen mit weiteren Homöopathika den Hunger, unterstützen die Verdauung und fördern, zusammen mit einer Teemischung, die Ausscheidung von gelösten Giftstoffen.

Signifikante Verbesserungen des Gesundheitszustandes

Die Sanguinum-Kur führt durch die Reduktion von Übergewicht und die Veränderung der Körperzusammensetzung zugunsten der Muskelmasse auch zu einer nachweislichen Verbesserung des Gesundheitszustandes. Dies verdeutlicht das Beispiel einer 50 Jahre alten Patientin mit einem Ausgangsgewicht von 105,6 kg Gewicht. Sie ernährte sich hauptsächlich von Kohlenhydraten mit einem hohen Glykämischen Index bei insgesamt geringer Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme. Viele vorherige Diätversuche hat die Patientin trotz disziplinierten Verhaltens mit wenig bis gar keinem Erfolg absolviert – ein Hinweis auf eine sehr geringe Stoffwechselaktivität. Dies wurde durch die angefertigte Dunkelfeldanalyse* bestätigt. Nach 25 Wochen Sanguinum-Kur hatte die Patientin 26,6 kg abgenommen und ihr Wunschgewicht von 79 kg erreicht. Taillen- und Hüftumfang reduzierten sich um 18 cm. Die nach 18 Wochen angefertigte Dunkelfeldanalyse zeigt eine deutliche Verbesserung des Gesundheitszustandes.

Die Sanguinum-Kur ist mittlerweile bei ca. 100 Ärzten und Heilpraktikern Teil ihres Praxisangebotes.[...]

Quellenangabe: "Medizinische Gewichtsreduktion zur Risikominimierung chronischer Erkrankungen", Der Heilpraktiker 5/2011, 2011

Mehr Informationen zur medizinischen Gewichtsreduktion bei Elimed

Finanzierungsmöglichkeit

Ihre Entscheidung zu einer optimalen Behandlung hängt von den Kosten ab? Mit unserem Finanzierungspartner können Sie sich hochwertige Behandlungen leisten und behalten dabei Ihre finanziellen Freiräume. Informieren Sie sich.

Elimed