Abnehmen in den Wechseljahren

Die Wechseljahre brachten die Figur-Probleme. Und Gundi fragte sich: Wie werde ich schlank ohne Hunger und Jo-Jo-Effekt?

Mein  ganzes Leben lang konnte ich essen. was ich wollte. Ich war immer  schlank". Bei einer Körpergröße  von 1,69 Metern wog die Nordrhein-Westfälin bis zu ihrem 45. Lebensjahr nur 55 Kilo, trug Größe 38. Auch nach der Geburt von Tochter Nina (33) konnte sie schon sechs Wochen später  ihre alten Hosen wieder  tragen. "Ich musste nie eine Diät machen. Deshalb kannte  ich mich mit dem Thema auch überhaupt  nicht aus."

Vor neun Jahren lernte Gundi dann  ihren heutigen Lebensgefährten kennen. Mit ihm änderte sich meine Essgewohnheit komplett. Abends haben wir es uns immer bei leckerem, deftigen Essen und gutem Wein richtig gemütlich gemacht. Das kannte ich vorher überhaupt nicht.“ Hinzu kam:  Auch die  Wechseljahre hinterließen bei der Geschäftsführerin des Deutschen Karate Verbands deutliche Spuren. Die Hormonumstellung und das gute Essen ließen mich über die Jahre immer dicker werden. Bis ich schließlich 77 Kilo auf die Waage brachte. Das war ein Schock." Das Übergewicht blieb nicht ohne Folgen: Gundi fühlte sich schwerfällig und gar nicht mehr wohl in ihrer Haut. Besonders ärgerlich fand sie, dass sie nirgends schicke Outfits in ihrer Größe fand. "Das war der Moment, in dem ich entschied, eine Diät zu machen. Eines war mir aber völlig klar: Ich wollte auf keinen Fall hungern und nach dem Abnehm-Programm auch nicht wieder zunehmen."

Durch Zufall stieß Gundi in der regionalen Wochenzeitung auf die Anzeige einer Heilpraktikerin in ihrer Nähe, die eine ganzheitliche sogenannte Sanguinum-Kur anbot. "Mir gefiel das Versprechen, dass man ohne Diät, Hungern und Jo-Jo-Effekt abnehmen kann." Spontan machte Gundi in der Praxis einen Termin. Dort erklärte ihr die Heilpraktikerin das Konzept der Sanguinum-Kur. Dies basiert auf einem Ernährungsprogramm mit viel Eiweiß, Gemüse und wenig Kohlehydraten. Einmal wöchentlich steht eine Ernährungsberatung auf dem Plan. Zusätzlich wird dreimal pro Woche eine homöopathische Spritze ver- abreicht, die den Stoffwechsel anregt und so das Abnehmen unterstützt. Auf diese Weise ist es möglich, in sieben Tagen bis zu drei Pfund zu verlieren: Gundis Speiseplan sah nun so aus: Morgens eine Scheibe Vollkornbrot mit gekochtem Schinken und Frischkäse, mittags z. B. Fischfilet mit Gurkensalat und abends Geflügel mit Gemüse. Zusätzlich trank sie täglich einen Liter Sanguinum-Tee (Matetee-Mischung) zur Unterstützung. "Ideal war, dass mein Partner die Gerichte auch mochte. Hunger und das Gefühl Diät zu machen, hatte ich nicht eine Sekunde. Die Spritzen haben gewirkt." So nahm Gundi in der Reduktionsphase, die bei ihr sechs Monate dauerte, 12 Kilo ab, trägt jetzt Kleidergröße 40 statt 46. Und hält ihre schlanken 65 Kilo mit Walking Radfahren und gesunder Ernährung - seit anderthalb Jahren.

"Seit ich abgenommen habe, bin ich viel aktiver und fühle mich fit. Vor allem aber kann ich meine Figur wieder stolz zeigen.“

 Quellenangabe: „Homöopathie half mir beim Abnehmen",  Frau von Heute  5/2010 -

Finanzierungsmöglichkeit

Ihre Entscheidung zu einer optimalen Behandlung hängt von den Kosten ab? Mit unserem Finanzierungspartner können Sie sich hochwertige Behandlungen leisten und behalten dabei Ihre finanziellen Freiräume. Informieren Sie sich.

Elimed